Studiengang

Physiotherapie (B.Sc.)

Anbieter:
Hochschule Fresenius Hamburg
Ort, Bundesland, Land:
Hamburg, Hamburg, Deutschland
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
8 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Moderne Physiotherapie: Patientenorientiert, methodisch, wissenschaftlich

  • Sie möchten die besten physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten für Ihre Patienten kennenlernen?
  • Sie wollen Fragestellungen aus der Praxis auf hohem wissenschaftlichen Niveau bearbeiten und die eigene berufliche Tätigkeit wissenschaftlich reflektieren?
  • Sie streben einen akademischen Abschluss als Physiotherapeut an, mit dem Sie auch im Ausland tätig sein können?
  • Sie möchten beim Marktführer der akademischen Qualifizierung in der Physiotherapie ausgebildet werden?

Dann bietet das Studium Physiotherapie an der Hochschule Fresenius in Idstein, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, München und Köln die optimalen Voraussetzungen für Ihre berufliche Karriere.

In dem achtsemestrigen Physiotherapie-Studium an der Hochschule Fresenius lernen die Studierenden ein profundes, praxisbezogenes Fachwissen kennen, mit dem sie eigenverantwortlich die Gesundheit ihrer Patienten fördern, die Mobilität wiederherstellen und Ihnen somit ein Stück Lebensqualität zurückgeben können.

Die Hochschule Fresenius möchte Interessenten die bestmögliche Qualifikation für den abwechslungsreichen Beruf des Physiotherapeuten ermöglichen. Das bedeutet auch, dass die Verantwortlichen bei der Planung und Konzeption des Studienganges auf die individuell verschiedenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Wünsche junger Menschen eingehen, die sich für dieses Fach entschieden haben. An der Hochschule Fresenius können Interessenten zwischen zwei unterschiedlichen Formen des Studiums wählen. Beide gehen in Vollzeit über acht Semester, beide schließen mit dem Bachelor (B.Sc.) ab.

An den hessischen Standorten Idstein und Frankfurt am Main bietet die Hochschule Fresenius den primärqualifizierenden Studiengang Physiotherapie an. In den acht Semestern erwerben die Studierenden ein profundes Fachwissen mit Bezug zur täglichen Praxis eines Physiotherapeuten. Neben der Vermittlung wichtiger Grundlagen und der Praxisorientierung liegt ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen therapeutischen Methoden und deren Weiterentwicklung. Am Ende des Studiums steht die staatliche Prüfung und bei Bestehen die Berufszulassung als Physiotherapeut. Insgesamt absolvieren die Studierenden mindestens 2.900 Stunden Theorie sowie 1.600 Stunden praktischen Anteil.

An den außerhessischen Standorten Düsseldorf, Hamburg, Köln und München bietet die Hochschule Fresenius seit dem Wintersemester 2014/2015 das Physiotherapiestudium in dualer Form an. Der duale Studiengang beinhaltet die Berufsfachschulausbildung zum Physiotherapeuten, so dass nach dem Abschluss des sechsten Semesters und bestandener staatlicher Prüfung die Berufszulassung als Zwischenziel erreicht wird.

Den berufsfachschulischen Anteil übernimmt mit dem Unternehmensverbund DIE SCHULE ein qualifizierter und kompetenter Partner der Hochschule Fresenius. Auch hier werden von Anfang an fachbezogene Praxiselemente mit anwendungsorientiertem, wissenschaftlichem Arbeiten verzahnt. Durch die Berufszulassung nach dem sechsten Semester können die Studierenden im abschließenden „Bachelor-Jahr“ erste Berufserfahrungen sammeln. An den außerhessischen Standorten liegt der theoretische Teil bei rund 3.100 Stunden – und der praktische Teil bei 1.600 Stunden.

Beide Studienformen der Physiotherapie legen den Grundstein für einen erfolgreichen Berufsweg. Die Absolventen haben die Möglichkeit, sich via Masterstudiengang weiter zu qualifizieren. Mit dem akademischen Abschluss sind sie außerdem in der Lage, in der Forschung zu arbeiten, ins Ausland zu gehen oder in einem der vielen Tätigkeitsbereiche Führungsaufgaben zu übernehmen.


Prof. Dr. Gabriele Hanne-Behnke
Studiendekanin

Berufsbild und Karrierechancen

Gesundheit fördern und Beweglichkeit wiederherstellen
Frei übersetzt bedeutet Physiotherapie das Heilen mit den Kräften der Natur. Die griechische Bezeichnung des Wortes ist auch heute, zweitausend Jahre später wieder hochmodern, wenn es darum geht den Menschen mit natürlichen Kräften wie Bewegung, Wärme, Kälte, Licht und Strom ganzheitlich zu unterstützen.

Physiotherapie wird unter europäischer Perspektive als eine Disziplin verstanden, die sich mit Diagnose, Therapie, Rehabilitation und Beratung bei Störungen des Bewegungsapparats, der inneren Organe, bei Störungen der Koordination und Entwicklung sowie bei Verhaltensstörungen beschäftigt.

Bei einer Großzahl von Erkrankungen im neurologischen, pädiatrischen, chirurgischen, internistischen und orthopädischen Bereich ist Physiotherapie ein unverzichtbarer Bestandteil des Therapiekonzeptes. Neben dieser kurativen Behandlung umfasst die physiotherapeutische Tätigkeit auch Prävention und Rehabilitation. Sie richtet sich also gleichermaßen an Gesunde und Kranke.

Aufgabe der Physiotherapeuten ist es, die Gesundheit von Menschen zu fördern, ihre Beweglichkeit wiederherzustellen und so Lebensqualität zurückzugeben. Dabei arbeiten sie eng mit Ärzten, Sportwissenschaftlern sowie mit Ergotherapeuten und Logopäden zusammen.

Physiotherapeuten arbeiten in:

  • Kliniken und Krankenhäusern
  • Privaten Praxen
  • Rehabilitationszentren
  • Einrichtungen für körperbehinderte Menschen
  • Sportvereinen
  • Schulen und Kindergärten
  • Kommunalen Einrichtungen
  • Unternehmen des Gesundheitswesens und der
    freien Wirtschaft
  • Forschung und Lehre

Studienplan und Studienschwerpunkte

1.– 6. Semester

  • Wissenschaftliche Methodenkompetenzen
  • Physiotherapeutische Grundlagen
  • Physiotherapeutische Fachkompetenzen
  • Neurologie, Pädiatrie, Psychiatrie und Innere Medizin
  • Berufsfachschulische Ausbildung:
  • Anatomisch-physiologische Grundlagen und Krankheitslehre
  • Medizinische Kompetenzen
  • Psychologie
  • Pädagogik
  • Trainings- und Bewegungslehre
  • Physikalische Therapie
  • Massagetherapie
  • Individuelle Behandlungssituationen und
    krankengymnastische Behandlungstechniken
  • Fachbezogene Praktika
7. & 8. Semester
  • Wissenschaftliche Methodenkompetenzen II
  • Methodenkompetenz in Therapie und
    Gesundheitswissenschaften
  • Phyiotherapeutische Kompetenzen
  • Bachelorarbeit inkl. Kolloquium

Praxisbezug

Neben der theoretischen Ausbildung erlernen Studierende dabei zunächst an Probanden die jeweils geeigneten physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten kennen. In insgesamt fünf Praktika werden die erworbenen Kompetenzen dann am Patienten angewendet. Diesen praktischen Ausbildungsteil übernimmt mit dem Unternehmensverbund DIE SCHULE ein qualifizierter und kompetenter Partner der Hochschule Fresenius. DIE SCHULE arbeitet hier mit Reha-Zentren, Praxen, Krankenhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zusammen.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Vollzeit:
 
Studienplätze:
k.A.
Bewerber:
k.A.

Kosten:
Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund müssen wir für das Studium Gebühren erheben. Für eine detaillierte Kostenübersicht besuchen Sie bitte die Website.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • Aufnahmeverfahren
  • Praktikumsnachweis im Bereich der Pflege von mind. 60 Std. und im Bereich der Physiotherapie in einer medizinischen stationären Einrichtung von mind. 40 Std.
Nach Einreichung Ihrer Bewerbungsunterlagen laden wir Sie gerne zu unserem Auswahlverfahren, einem Eignungstest, ein.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben haben, in Ihrem Zeugnis jedoch nicht das Bundesland Hessen aufgeführt ist.

Weiterqualifikation:
  • Master Therapiewissenschaft
  • Master Neurorehabiliation

Sprachangebot und Auslandssemester

verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
möglich

Ihre Vorteile an der Hochschule Fresenius:

  • Maßgeschneidertes Angebot für unterschiedliche Lerntypen
  • Bedarfsorientierte Ausbildung beim Marktführer
  • Qualifikation für Tätigkeit im Ausland
  • Weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten via Masterstudiengänge
  • Fundierte wissenschaftliche Ausbildung
  • Praxisnahe Lehre durch erfahrene Berufspraktiker
  • Reflexion der eigenen beruflichen Tätigkeit
  • Einbeziehung der Forschungsprojekte in die Lehre
  • Persönliche Lernatmosphäre und individuelle Betreuung
  • Umfangreiches Partner-Netzwerk in fast allen europäischen Ländern
  • Hochschuleigenes Forschungslabor
  • E-Learning-Plattform zur Vor- und Nachbereitung des Vorlesungsstoffs
  • Großes Netzwerk an Kooperationspartnern für Praktika
  • Kostenlose Sprachkurse in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch, Russisch, Polnisch und Niederländisch
  • Zweifache Qualifikation: Berufsabschluss und Bachelor of Science

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Infomaterial zu diesem Programm
Rückruf

Der Anbieter

Die Hochschule Fresenius entwickelte sich aus dem 1848 von Carl Remigius Fresenius begründeten Chemischen Laboratorium Fresenius und blickt auf über 165 Jahre Bildungstradition in privater Trägerschaft in Deutschland zurück. Sie ist damit die älteste Bildungsinstitution dieser Art im Bereich Chemie. Im Sinne ihres Gründers Carl Remigius Fresenius verbindet sie Lehre, Forschung und Praxis. Der Name Fresenius steht für praxisorientierte Lehre mit dazu eng verknüpfter angewandter Forschung und Entwicklung.

Wissen, Können und Erfahrung unserer Mitarbeiter sind die wichtigste Voraussetzung, um den Anspruch an die hohe Qualität und Aktualität unserer Lehrinhalte zu verwirklichen. Wir fördern die individuelle Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Basis einer vertrauensvollen Führungskultur. Im Mittelpunkt der Personalentwicklung steht der kontinuierliche Auf- und Ausbau fachlicher, methodischer und didaktischer Kompetenzen.

Studieren in Hamburg

Hamburg ist die zweitgrößte Metropole Deutschlands. An Elbe und Alster gelegen, bietet die Hansestadt facettenreiche Möglichkeiten für die Bereiche Logistik und Handel, vor allem bedingt durch den zweitgrößten Hafen Europas. Doch auch in der Freizeit hat Hamburg einiges zu bieten, vom Schanzenviertel bis hin zur Reeperbahn gibt es viele Möglichkeiten, neue Kommilitonen besser kennenzulernen.

Die Hartgesottenen treffen sich in der Stadt, die als „Gesundheitsregion der Zukunft“ ausgezeichnet wurde, einfach Sonntagmorgens auf dem Fischmarkt um den weiteren Tag am Elbstrand zu verbringen. Wem das nicht reicht, dem sei gesagt, dass Hamburg als Medienstadt zahlreiche Werbeagenturen und Verlage beheimatet.

Mit Blick auf die Außenalster in der Alten Rabenstraße lässt es sich an der Hochschule Fresenius in Hamburg besonders gut studieren. Neben den Studiengängen des Fachbereichs Wirtschaft und Medien, findet hier auch der Unterricht für die berufsbegleitenden Studiengänge Gesundheit & Management für Gesundheitsberufe und Ergo/Logo/Physio- Angewandte Therapiewissenschaften statt.

Studienberatung und Information

Interessenten- und Bewerbermanagement
++49 (0)800 / 9 291 966
Hochschule Fresenius Hamburg
Fachbereich Gesundheit & Soziales
Lilienstr. 5-9
20095 Hamburg
Deutschland
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen