Studiengang

Psychosoziale Beratung

Anbieter:
Evangelische Hochschule Darmstadt
Ort, Bundesland, Land:
Darmstadt, Hessen, Deutschland
Typ:
Berufsbegleitend
Abschluss:
M.A. (Master of Arts)
Dauer:
6 Semester
Dieses Bildungsangebot auf die Merkliste setzen

Das Studium

Der neue berufsbegleitende Masterstudiengang, der den bisherigen Diplomstudiengang Sozialtherapie ablöst, ist an einer zentralen Handlungsform Sozialer Arbeit - der psychosozialen Beratung - ausgerichtet.

Das sechssemestrige Studium richtet sich an Fachkräfte Sozialer Arbeit (SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen),

  • die psychosoziale Beratung leisten,
  • seit Abschluss ihres Studiums eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit ausgeübt haben
  • und ihre Bereitschaft erklären, weiterhin berufstätig zu sein.
Für Studierende, die einen Hochschulab­schluss als Sozialarbei­terInnen oder Sozialpäda­gogIn­nen haben, führt dieses Studium zum Abschluss „Master of Social Work“; für Studierende, die einen anderen Hochschulabschluss mitbringen, lautet der Studienabschluss “Master of Arts“. Damit erwerben sie nicht nur eine zusätzliche beraterisch-methodische Qualifikation, sondern können auch in ihrem Berufsalltag unmittelbaren Nutzen aus den weitergegebenen Inhalten ziehen.


Prof. Dr. Heino Hollstein-Brinkmann
Studiengangsleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Psychosoziale Beratung ist eine zentrale Handlungsweise Sozialer Arbeit. Durch den Masterstudiengang Psychosoziale Beratung werden die Studierenden befähigt:

  • Psychosoziale Beratung wissenschaftlich begründet anzuwenden – dafür benötigen Sie spezielle Wahrnehmungs-, Analyse- und Interaktionskompetenzen für psychosoziale Probleme, soziale Konfliktfelder und institutionelle Bedingungen
  • psychosoziale Beratung mit sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden zu evaluieren
  • komplexe Situationen wissenschaftlich zu analysieren und Psychosoziale Beratung mit anderen Arbeitsweisen zu kombinieren
  • mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Berufsgruppen in der psychosozialen Versorgung zu kooperieren
  • einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Wissenschaft Soziale Arbeit im Bereich der psychosozialen Beratung zu leisten.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der Studiengang ist in 10 Module unterteilt:

  • Sozialarbeitswissenschaftliche Grundlagen der psychosozialen Beratung
  • Psychosoziale Diagnostik und Intervention
  • Grundlagen eines speziellen Beratungsverfahrens
  • Spezielle Verfahren der Diagnose und Intervention
  • Beratung bei spezifischen Problemlagen und Krisen
  • Beratungskonzepte: Theoretische Analysen und Dialog
  • Ökonomische, rechtliche und sozialstaatliche Bedingungen psychosozialer Beratung
  • Evaluationsforschung
  • Praxisprojekt zur Evaluation psychosozialer Beratung
  • Master-Thesis
Prüfungen
Für neun der zehn Module sind Prüfungen abzulegen:
  • Referate auf schriftlicher Grundlage
  • Hausarbeiten
  • Protokolle der Lerngruppen
  • schriftliche Fallpräsentationen zur Vorbereitung der Supervision
  • Kolloquium
  • Klausur
Ein Teil des Studiums ist der spezifischen Beratungsmethode "Systemische Beratung" gewidmet die einen Denk- und Handlungsansatz darstellt, der Individuen, Familien, Gruppen und Organisationen als soziale Systeme begreift, die gleichermaßen Wandel und Stabilität in einem komplexen Beziehungsgeflecht verwirklichen müssen.

Berater/Beraterin und Klient/Klientin bewegen und verändern sich in solchen komplexen Systemen, die sie beeinflussen und von denen sie beeinflusst werden. Diese Wechselseitigkeit zu begreifen, sie diagnostisch zu erfassen und durch gezielte Interventionen Anstöße zu Veränderungen zu geben, sind Ziele dieser Weiterbildung.

Praxisbezug

Leitende didaktische Prinzipien in diesem Studiengang sind:

  • kontinuierlicher Praxisbezug
  • die Verschränkung von Theorieaneignung, Übung und Selbsterfahrung
  • Multiperspek­tivität
  • Interdisziplinarität der Lehrenden und
  • das Angebot kontinuierlicher Lerngruppen
  • intensive Supervision und Intervisionsgruppen

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Berufsbegleitend:
 
Studienplätze:
18
Bewerber:
k.A.
Gesamtkosten:
€ 8160

Kosten
Hinzu kommt eine einmalige Immatrikulationsgebühr von €250,-, eine Verwaltungsgebühr von €10,00 sowie die Prüfungsgebühr von €350,-
Der pro Semester fällige Zusatzbeitrag beträgt derzeit €111,-.

Zulassung
Auch Angehörige verwandter Berufe mit einem Hochschulabschluss, z. B. als GemeindepädagogInnen, PädagogInnen, SoziologInnen, PsychologInnen, TheologInnen, PflegewissenschaftlerInnen, HeilpädagogInnen, welche die o. g. Voraussetzungen erfüllen, können sich bewerben.

Der Zulassung geht ein persönliches Beratungsgespräch voraus.
Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Zeitaufwand

  • Die Regelstudienzeit umfasst sechs Semester einschließlich der Prüfungen. Das Studium entspricht damit einem dreisemestrigen Vollzeitstudium. Das sechste Semester dient vor allem der Anfertigung der Master-Thesis.
  • Das Studium findet berufsbegleitend und vorwiegend in ganztägigen Lehrveranstaltungen statt. Es ist modular aufgebaut und umfasst Präsenzveranstaltungen im Umfang von 106 Tagen. Davon entfallen 89 Tage auf ganztägige Lehrveranstaltungen und umgerechnet 17 Tage auf fraktionierte Anteile für Supervision und Intervision.
  • Für Literaturstudium, Hausarbeiten und Prüfungsvorbereitungen muss noch einmal der gleiche Zeitaufwand eingeplant werden.
  • Ein Teil der Präsenzveranstaltungen findet an einem regelmäßigen Studientag (freitags oder montags) während der Semesterzeiten statt, ein Teil in Form von Blockseminaren (bis zu fünf Tagen), zum Teil auch in auswärtigen Tagungshäusern.

Ich möchte Infomaterial/Broschüre zu diesem Studiengang

Informationsmaterial

Der Anbieter

Die Evangelische Fachhochschule Darmstadt ist eine Hochschule mit Charme und Wärme, mit Flair und Ambiente. Sie ermöglicht ein effektives Studium durch günstige Rahmenbedingungen - ein günstiges Lernklima durch kommunikationsfördernde Gebäude und überschaubare Strukturen.

Als private Hochschule hat die EFH besondere Gestaltungsspielräume in Forschung und Lehre. Mit dem Aufbaustudium besteht die Möglichkeit, an die EFH zum Studium zurückzukehren.

Weiters ist die EFHD ist in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben der Ordnung der EKHN und über ihren Studienstandort Hephata der EKKW verpflichtet. Dies beinhaltet bei Einbindung in den internationalen ökumenischen Prozess, dem Friedensgebot nach zu kommen, über die eigenen Grenzen hinaus tätig zu sein und die Versöhnungsarbeit mit den europäischen Nachbarn besonders zu fördern.

Studieren in Darmstadt

Darmstadt ist die Wissenschaftsstadt und zählt mit rund 140.000 Einwohnern zu den größeren Städten Deutschlands. Im Jahr 782 wurde die Stadt erstmals urkundlich erwähnt – sie kann daher auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Kulturell ist einiges los. Theater, Musik, Museen & Ausstellungshäuser und Galerien laden zum Besuch ein. Die Stadt ist voll von berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Herrngarten, die Orangerie, das Kloster Lorsch, usw. und auch die Umgebung ist reich an Ausflugszielen.

In der Freizeit kommt man hier auch nicht zu kurz – das Angebot an Freizeitmöglichkeiten ist groß – Sportler kommen auch auf ihre Rechnung.
Quelle: www.darmstadt.de

Studienberatung und Information

Prof. Dr. Heino Hollstein-Brinkmann
06151 8798-36
Evangelische Hochschule Darmstadt
Zweifalltorweg 12
64293 Darmstadt
Deutschland
Dieses Bildungsangebot
auf die Merkliste setzen