Anzeige

Ernährungsberater/-in mit zusätzlicher Fachrichtung Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien

Anbieter:
BTB - Bildungswerk für therapeutische Berufe
Typ:
berufsbegleitend / Fernstudium
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
17 Monat(e)

Die Ausbildung

Mit dem BTB-Fernlehrgang "Ernährungsberater/in" mit der Fachrichtung "Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien" bauen alle, die sich professionell mit den Themen Essen, Ernährung und Lebensmittel sowie Unverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien befassen möchten, ihre Kompetenzen in einem Bereich aus, der immer stärker nachgefragt wird.

Denn die Zahl der Menschen, die unter Beschwerden aufgrund von Nachrungsmittelunverträglichkeiten oder Intoleranzen von Lebensmitteln leiden, steigt an. Sich z.B. bei einer Laktoseintoleranz oder Zöliakie mit guten und gesunden Lebensmitteln zu ernähren, wird für die Betroffenen zu einem Problem, das den Alltag erheblich beeinträchtigt.

Durch bestimmte Lebensmittel auftretende Beschwerden im Körper wie Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, Hautjucken oder andere Symptome gehen mit einem hohen Leidensdruck einher. Angstfreies Essen ist bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz kaum mehr möglich, da Betroffene oft nicht wissen, welche Lebensmittel sie wählen sollen und Essen können.

Berufsbild

Ernährungsberater/innen mit Kenntnissen zu Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten sind in der Lage, mit ihren Kunden unter Berücksichtigung einer Nahrungsmittelallergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. Intoleranz einen abgestimmten Speiseplan entwickeln und sie professionell in Fragen der Ernährung unterstützen, damit eine ausgewogene Ernährung wieder möglich wird. Meist reicht es aus, die Ursache anhand von Symptomen herauszufinden, bestimmte Lebensmittel zu meiden und dadurch Symptomen wie Durchfall entgegenzuwirken. Die Ausbildung vermittelt grundlegendes Wissen über gluten-assoziierte Erkrankungen, Lebensmittelallergien oder Kohlenhydrat-Unverträglichkeiten, zeigt aber auch Möglichkeiten und Grenzen der Ernährungsberatung auf, so dass Sie nach der Ausbildung wissen, wann eine Ernährungstherapie unter Aufsicht eines Arztes oder Heilpraktikers erfolgen sollte.

Zielgruppe

  • Mitarbeiter/innen ärztlicher Praxen, die Individualberatungen zur Ernährung und bei Nahrungsmitteunverträglichkeiten sowie -allergien bzw. Intoleranzen als IGeL-Leistung anbieten wollen (z.B. bei Durchfall und anderen Beschwerden)
  • weitere Angehörige med. Berufe, die Betroffene über Ernährung und Nahrungsmittelallergien und die entsprechenden Symptome sowie Beschwerden aufklären möchten
  • Angehörige beratender und gesundheitsorientierter Berufe, die Nahrungsmittelunverträglichkeiten in ihre Beratungskonzepte aufnehmen möchten (z.B. bei Intoleranz von Laktose)
  • Therapeuten, die zusätzliche Qualifikationen in der Ernährungstherapie erwerben wollen
  • Mitarbeiter aus den Fachbereichen Küche, Hauswirtschaft und Diätetik, die zusätzliches professionelles Wissen über Ernährung, Lebensmittel und Unverträglichkeiten benötigen
  • Angestellte von Reformhäusern und Bioläden, die z.B. bei einer Intoleranz des Körpers beraten und die geeigneten Lebensmittel nennen möchten
  • Interessierte, die sich als Ernährungsberater mit dem Schwerpunkt Lebensmittelunverträglichkeit und Nahrungsmittelallergie selbstständig machen wollen

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1: Ernährungsberater/in
  • Grundlagen der Ernährungslehre
  • Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette
  • Wasser
  • Fettlösliche Vitamine
  • Wasserlösliche Vitamine
  • Mineralstoffe, Spurenelemente
  • Weg der Nahrung (Anatomie und Physiologie des Verdauungstraktes)
  • Gesunde Ernährung
  • Besondere Ernährung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Besondere Ernährung bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Besondere Ernährung bei Erkrankungen von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse, Niere und Harnwegen
  • Besondere Ernährung bei Gicht, Rheuma, Osteoporose
  • Besondere Ernährung bei Diabetes, Krebserkrankungen
  • Besondere Ernährung bei Neurodermitis, Mykosen, Allergien
  • Wunschgewicht, Übergewicht, Untergewicht
  • Ernährungsempfehlungen für besondere Bevölkerungsgruppen
  • Ernährung und Prophylaxe
  • Fasten
  • Kommunikation, Gesprächsführung und Beratung
  • Berufliche Praxis
Modul 2: Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien
  • Gluten-Unverträglichkeiten (Glutenfreie Ernährung, Wissenswertes über Gluten & Co., Zöliakie, Lebensmittelauswahl, Speisepläne)
  • Lebensmittelallergien und pollenassoziierte Lebensmittelallergien (Fakten, Auslöser: Gluten, Krustentiere, Eier, Fisch, Soja, Milch, Schalenfrüchte und Nüsse, Sellerie, Senf, Sesam, Sulfite, Weichtiere; Lebensmittelallergene, Kreuzreaktionen, Triggerfaktoren für allergische Reaktionen, Abgrenzung Allergie und Unveträglichkeiten)
  • Pseudoallergische Reaktionen - PAR (Symptome, Auslöser: Sulfite, Salicylsäure, Benzoesäure, Farbstoffe, Aromen, Sorbinsäure; Trigger, Diagnose)
  • Kohlenhydrat-Unverträglichkeiten wie z.B. Laktoseintoleranz (Grundlagen, bekannte und unbekannte Auslöser: Laktose, Fruktose, Zuckeraustauschstoffe, FODMAPs (= Saccharide und Polyole))

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Ausbildungsdauer: 17 Monate Regelstudienzeit (individuelle Absprachen sind möglich)
 
Ausbildungsbeginn: Jederzeit; die Ausbildung kann berufsbegleitend absolviert werden.
 
Lernaufwand: ca. 6 Stunden pro Woche für die Bearbeitung der Studienbriefe
 
Lernmaterial:

  • 29 Studienbriefe mit Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen
  • Zwischentests nach jedem Studienbrief
  • 1 Text-CD mit Schulungsmaterial für Ihre spätere Praxis- und Seminartätigkeit als Ernährungsberater/in
Seminare:
  • 1 Praxisseminar Ernährungsberatung (zwei Tage, in der Regel am Wochenende)
  • 2 Sonntage mit jeweils 4 Vorlesungen (Modul Ernährungsberatung, Teilnahme empfohlen)
Abschluss:
  • 2 schriftliche Abschlussprüfungen
  • 2 Studienbescheinigungen mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte
  • 2 BTB-Abschluss-Zertifikate: "Ernährungsberater" und "Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien"
Wenn Sie am Praxisseminar der Ernährungsberaterausbildung nicht teilnehmen, erhalten Sie für diesen Teil des Lehrgangs lediglich ein Abschlusszeugnis „Ernährungsberatung“.

Veranstaltungsorte:
  • Praxisseminar: Isernhagen (bei Hannover), Leverkusen, München, Schwetzingen (ab 2021: Speyer) oder Weimar-Holzdorf (zur Auswahl)
  • kostenlose Sonntagsvorlesungen: Hannover, Wuppertal, Mannheim oder München (zur Auswahl)
Das Besondere an diesem BTB-Ausbildungsgang:
Die Ausbildung zum Ernährungsberater mit der Fachrichtung Lebensmittelunverträglichkeiten und -allergien kann auch mit weiteren Fachrichtungen wie dem Lehrgang "Heilpflanzenkunde" kombiniert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeiten der weiteren Qualifikation zum Gesundheitspädagogen (medizinische Ausrichtung).

Weitere Vorteile für BTB-Schüler:
  • kostenfreie Teilnahme an unserem umfangreichen Webinarangebot
  • Berechtigung zur kostenfreien Teilnahme an allen zusätzlichen vom BTB angebotenen Sonntagsvorlesungen
  • kostenfreie 2-jährige Weiterbetreuung durch das BTB nach dem offiziellen Ausbildungsende, falls Sie Ihre Abschlussarbeit in der regulären Dauer nicht absolvieren konnten, dadurch können Sie die Studiendauer flexibel Ihren Bedürfnissen anpassen.
  • Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss erstatten wir Ihnen das erste Jahr Mitgliedschaft im Berufsverband für freie Gesundheitsberufe, der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit und Prävention (DGGP) e.V.
  • Existenzgründungsberatung durch die Schulleitung
  • spezielle Marketingberatung für Ihre spätere Praxistätigkeit durch unsere Spezialisten im BTB-Sekretariat: Herrn Stefan Waloschek (Design Werbemedien) und Herrn Joscha Körschgen (Internetauftritt)

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter BTB - Bildungswerk für therapeutische Berufe anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Bildungswerk für therapeutische Berufe kann auf eine mehr als 30-jährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung zurückblicken. Es bietet Lehrgänge und Ausbildungen in den Bereichen Gesundheitsvorsorge, Beratung und Therapie an. Dies sind laut aktuellen Untersuchungen besonders schnell wachsende Berufsfelder in Deutschland und bieten Ihnen beste Zukunftschancen!

Durch das BTB-Ausbildungssystem können die theoretischen Grundlagen durch eine Kombination von Studienbriefen, begleitender Fachliteratur und multimedialen Anteilen bequem zu Hause erarbeitet werden. Das spart Zeit und Geld! Die Präsenzseminare werden von Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung in ihrem Fachgebiet geleitet. Sie finden in der Regel an Wochenenden und an Orten statt, die auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu erreichen sind. Die Termine werden Ihnen langfristig vorher bekanntgegeben, so dass Sie ohne Stress planen können.

Die Mitarbeiter des BTB-Sekretariats, die Fachtutoren und die Dozenten der studienbegleitenden Wochenendseminare gewährleisten während Ihrer Ausbildung eine optimale Betreuung. In Ihrer Nachbetreuungszeit sind das Sekretariat und die Schulleitung auch noch für Sie da!

BTB-Berufswegweiser - Gehen Sie mit uns auf Erfolgskurs!

Der Eignungs- und Lerntypentest vereinfacht Ihre Wahl der optimalen Weiterbildung sowie Wissensaneignung und der Fortbildungskompass liefert Lehrgangsideen. Zu unserem Berufswegweiser gelangen Sie unter https://www.btb.info/berufswegweiser

BTB - Bildungswerk für therapeutische Berufe

Lobirke 1
42857 Remscheid
Deutschland