Medieninformatik - 44 Bachelor-Studiengänge

Inhaltsverzeichnis:

Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige
AUSFÜHRLICH VORGESTELLTE BILDUNGSANGEBOTE
Hochschule Mainz
Bachelor Digital Media
6 oder 8 Semester
Vollzeit, Teilzeit
Bachelor of Science
Mainz
Informationsmaterial anfordern
Wilhelm Büchner Hochschule
FERNSTUDIUM - Game Development (Bachelor)
6 Semester
berufsbegleitend
Bachelor of Science
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
6 Semester
Vollzeit, Teilzeit
Bachelor of Arts
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
6 Semester
Vollzeit, Teilzeit
Bachelor of Science
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
6 Semester
Vollzeit, Teilzeit
Bachelor of Arts
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Fresenius
Game Design & Management (B.A.)
6 oder 7 Semester
Vollzeit
Bachelor of Arts
mehrere Orte
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Fresenius
Motion Design & Management (B.A.)
6 oder 7 Semester
Vollzeit
Bachelor of Arts
mehrere Orte
Informationsmaterial anfordern
Anzeige
BILDUNGSANGEBOTE
Hochschule Mainz
Bachelor Digital Media
6 oder 8 Semester
Vollzeit, Teilzeit
Bachelor of Science
Mainz
Informationsmaterial anfordern
Hochschule Trier
Digitale Medien und Spiele
6 Semester
Vollzeit
Bachelor of Science
Trier
Wilhelm Büchner Hochschule
FERNSTUDIUM - Game Development (Bachelor)
6 Semester
berufsbegleitend
Bachelor of Science
Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Berliner Hochschule für Technik (BHT)
FERNSTUDIUM - Medieninformatik (Online-Studiengang)
6 Semester
berufsbegleitend
Bachelor of Science
Fernstudium
Technische Hochschule Brandenburg
FERNSTUDIUM - Medieninformatik (Online-Studiengang)
6 Semester
berufsbegleitend
Bachelor of Science
Fernstudium

Das Bachelor Studium der Medieninformatik

Die besten Schulnoten hattest du in Mathematik und Informatik? Auch privat beschäftigst du dich gerne mit allem rund um Computer und lernst lieber Programmier- als Fremdsprachen? Du würdest gerne die mathematischen und algorithmischen Prozesse hinter digitalen Anwendungen verstehen und erfahren, wie diese im Informationszeitalter genutzt werden können? Dann ist ein Studiengang aus dem Bereich Medieninformatik das Richtige für dich!

Bild: zorandim75 | Fotolia.com

Studieninhalte und Fächer in der Medieninformatik: Eine kurze Orientierung

Egal, ob es um digitale Anwendungen wie Apps oder Computerspiele, digitale Verarbeitungssysteme für Unternehmen oder andere Datenbank- und Betriebssysteme geht: Damit wir die Informationen und Daten nutzen können, braucht es zunächst Informatikerinnen und Informatiker, die sich mit Algorithmen, Programmiersprachen & Co. bestens auskennen und diese mit ihrem Wissen für die Nutzerinnen und Nutzer „brauchbar“ gestalten können. So weit so gut. Doch was unterscheidet nun die Medieninformatik von der „klassischen Informatik“?

Die Medieninformatik kann definitiv als Teilgebiet der Informatik gesehen werden, ist jedoch nicht mit dieser gleichzusetzen. Das Studienfach der Medieninformatik ergänzt die Studieninhalte eines Informatikstudiums mit medienspezifischen Kompetenzen. Die Studierenden erwerben also Fähigkeiten in den „klassischen“ Fächern der Informatik (wie z.B. Entwicklung von Programmierung und Software, Betriebssysteme, Algorithmen oder Mathematik), die mit Studieninhalten aus dem Medienbereich (z.B. Kommunikation, Digitales Design, Software Entwicklung für digitale Anwendungen) ergänzt werden. Absolventinnen und Absolventen eines Studiengangs im Fach Medieninformatik können daher ihre Fähigkeiten aus der Informatik insbesondere auf den Bereich der Medien anwenden und etwa informatische Systeme in der Medienwelt technisch und optisch gestalten.

Zur Orientierung: Konkrete Fächer, die dir in einem Bachelor Studium der Medieninformatik an den Hochschulen und Fachhochschulen begegnen, sind unter anderem:
  • Informatik
  • Höhere Mathematik und Algorithmen
  • Grafik und Webdesign
  • Kommunikationwissenschaft und Kommunikationsdesign
  • Programmierung
  • Software-Entwicklung
  • Betriebswirtschafslehre
  • Medientechnik
  • Mediendidaktik

Aufbau des Bachelor Studiums in Medieninformatik

Der Bachelor in Medieninformatik ist seit dem Bologna-Prozess an deutschen Hochschulen und Fachhochschulen einheitlich organisiert. Wenn du das Studium Vollzeit belegst, beträgt die Regelstudienzeit 6 Semester für 180 ECTS. Kannst du das Studium z.B. aus beruflichen Gründen nicht Vollzeit belegen, ist dies dank berufsbegleitender Studienangebote kein Problem – zu beachten ist  jedoch, dass sich die Dauer des Studiengangs dann erhöhen kann. Am Ende deines Studiums erhältst du einen Bachelor of Science (BSc).

Bild: Boggy | Fotolia.com

Bewerbung & erforderliche Kompetenzen für das Bachelor Studium Medieninformatik

Wenn du dich für einen Bachelor Studiengang der Medieninformatik bewerben möchtest, gilt das Abitur oder eine andere Form der Allgemeinen Hochschulreife als Voraussetzung. Die meisten Studiengänge sind zulassungsfrei, an einigen Hochschulen und Fachhochschulen kann auch der Numerus Clausus (NC) bei der Bewerbung zum Einsatz kommen (dieser ist meistens aber nicht besonders kompetitiv) oder eine Berufserfahrung im Bereich der Informatik erforderlich sein.

Hast du ein solches Bachelor Studium abgeschlossen, kannst du dich für den Master in Informatik oder Medieninformatik bewerben.

Berufsaussichten nach dem Bachelor Studium in Medieninformatik

Da die Disziplin der Medieninformatik ein Teilgebiet der Informatik ist, haben Absolventinnen und Absolventen eines Bachelors in diesem Studienfach in beiden diesen Bereichen gute Berufsaussichten. Typische Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Software und digitalen Anwendungen, Webdesign, Medientechnik oder liegen auch im Marketing und in der Werbung. Da die Digitalisierung immer weiter fortschreitet und (neue) Medien in allen Lebensbereichen zu finden sind, lässt sich eine solche Ausbildung mit allen denkbaren Branchen verbinden. So stehen die Berufsaussichten etwa in Wirtschaft und Industrie, bei Verlagen und Medienunternehmen, im Finanzwesen, der öffentlichen Verwaltung, der Medizintechnik oder auch in Dienstleistungsbetrieben hervorragend.


Zu den Studiengängen