Anzeige

Präventionsmanagement - Kompetenzen für soziale Interventionen (B.A.)

Anbieter:
Technische Universität Chemnitz - TUCed
Ort, Bundesland, Land:
Chemnitz, Sachsen, Deutschland
Typ:
berufsbegleitend / Fernstudium
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Diversität und Vielfalt unserer Gesellschaft haben in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen. So groß die Chancen von Diversität und Vielfalt sind, zu den Schattenseiten dieses Wandels gehören auch negative Phänomene, so etwa subjektive Unsicherheiten, Entwurzelung, Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung, Rechtspopulismus, Kriminalität, Extremismus und Gewalt. In diesem Kontext brauchen wir ExpertInnen, die in den Gemeinwesen verantwortlich sind, Veränderungsprozesse und den damit verbundenen Präventionsbedarf frühzeitig zu erkennen, um darauf aufbauend bedarfsgerechte Präventionsarbeit in die Hand zu nehmen. Etwas „in die Hand zu nehmen“ bedeutet, die zugrundeliegenden Prozesse zu steuern. Im Griechischen ist dies der „Manager“ – das griechische Wort für den Steuermann, der das Ruder in der Hand hält. Das Steuer in die Hand zu nehmen ist jedoch nur dann erfolgversprechend, wenn wir wissen, wie das Boot eines Gemeinwesens zu steuern ist und welche Routen zu den gewünschten Zielen führen. Dazu möchten wir die Studierenden in diesem Studiengang befähigen – Steuerfrauen und Steuermänner zu sein.

Drei Grundprinzipien leiten dabei die Ausbildung in diesem Studiengang:
  • Wir sollten den Risiken des Wandels so gut als möglich und so früh als möglich präventiv begegnen. Es ist von essentieller Bedeutung, Entwicklungen frühzeitig diagnostizieren zu können. Daher das Wort „Prävention“ im Namen des Studiengangs.
  • Wir gehen davon aus, dass Vielfalt und Diversität ein großes positives Potenzial haben. Diese Potenziale entfalten sich aber nicht „automatisch“. Vielmehr gilt es, diese Potenziale zu erkennen, zu nutzen und zu steuern. Deshalb das Wort „Management“ im Namen des Studiengangs.
  • Die Gestaltung des Wandels erfolgt vor Ort in einem systemischen Netzwerk lokaler Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und verschiedensten Institutionen.
Ein solches Studium des Präventionsmanagement gibt es bundesweit bislang in dieser Form nicht. Wir geben hier erstmals PraktikerInnen, die im Berufsleben stehen, die Chance, diese übergreifenden und Management-bezogenen Kompetenzen zu erwerben.
Univ.-Prof. Dr. Udo Rudolph Studiengangsleitung

Zielgruppe und Berufsperspektiven

Zielgruppen sind MitarbeiterInnen:
  • in Städten und Gemeinden, die mit den vielfältigen Formen der kommunalen Arbeit befasst sind,
  • aus allen Organisationen, die zur Gestaltung der kommunalen sozialen Arbeit beitragen, so z. B. Ministerien und Behörden in Bund und Land,
  • aus den in der sozialen Arbeit tätigen Verbänden und Organisationen, so z.B. Arbeiterwohlfahrt, Diakonie, Caritas, Paritätischer Wohlfahrtsverband,
  • aus allen freien Trägern und kirchlichen Trägern in den Kommunen.
Übergreifendes Ziel des Studienganges ist es, Menschen aus ganz unterschiedlichen Professionen sowohl grundlegendes wissenschaftliches als auch konkret anwendungsbezogenes Wissen zu vermitteln. Ziel des Studiums ist somit einerseits der Erwerb von theoretischen Konzepten zur Analyse von Situationen und Verhalten, andererseits die konkrete Einübung der hieraus resultierenden, notwendigen Handlungskompetenzen. Weiterhin erwerben die TeilnehmerInnen die Fähigkeit, diese Kompetenzen in hoch diversen Handlungsfeldern einzusetzen, sei es in der lokalen Öffentlichkeit und für alle Formen der politischen Teilhabe, in Bildungseinrichtungen, in Vereinen, Verwaltungen und Organisationen oder am Arbeitsplatz.

Studiengangsinhalte

Im Studiengang werden wissenschaftlich fundierte und anwendungsorientierte Kompetenzen in allen Bereichen des Präventionsmanagements vermittelt. Das Studium ist so konzipiert, dass sowohl theoretische Grundlagen als auch die Befähigung zum erforderlichen Transfer in die Praxis in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

Wesentliche Studieninhalte sind:
  • Pädagogisch-psychologische Grundlagen der Prävention
  • Juristische und verwaltungsbezogene Grundlagen der Präventionsarbeit
  • Methoden der Prävention
  • Praxis der Gesprächsführung und Konfliktlösung
  • Diagnostische Grundlagen präventiven Handelns
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Planung und Evaluation von Interventionen
  • Kooperationen mit Praxispartnern
Das Programm ist modular aufgebaut. Jedes Modul stellt einen eigenständigen Abschnitt innerhalb des Studiums dar und umfasst eine abgegrenzte Themenstellung, die im Selbststudium und in Präsenzveranstaltungen erarbeitet wird.

Zulassungsvoraussetzung und Kosten

Zulassungsvoraussetzungen
Die Zulassung zum Studium kann bei Nachweis folgender Qualifikationen erteilt werden:

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • einschlägige fachgebundene Hochschulreife oder
  • fachbezogene Meisterprüfung oder
  • abgeschlossene Berufsausbildung, mindestens 3 Jahre Berufserfahrung sowie bestandene Zugangsprüfung nach § 17 Abs. 5 SächsHSFG.
Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt kontinuierlich nach dem zeitlichen Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmeranzahl.

Studiengebühren
Die aktuellen Studiengebühren betragen für jeden Teilnehmer 11.940,- Euro für die gesamte Regelstudienzeit. Die Gebühren fallen in sechs gleichmäßigen Raten von 1.990,- Euro an. Auf Wunsch kann auch eine monatliche Ratenzahlung vereinbart werden.

Die Teilnahme am Studiengang kann auf der Basis der Förderrichtlinie für Weiterbildung des ESF gefördert werden. In Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg greift der Weiterbildungsscheck (individuell und betrieblich). Prüfen Sie auch eine Förderung durch Ihren Arbeitgeber (in vielen Projekten sind Weiterbildungskosten für MitarbeiterInnen enthalten). Hierzu beraten wir Sie gern.

In den Studiengebühren sind die kompletten Studienunterlagen, die Freischaltung zum internetbasierten Lernmanagementsystem sowie die Anmelde- und Prüfungsgebühren der Technischen Universität Chemnitz enthalten. Die kostenlose Nutzung der Universitätsbibliothek und der umfangreichen Online-Literaturdatenbanken ist selbstverständlich.

Studienorganisation

Studienkonzept
Bei dem Studiengang handelt es sich um ein Fernstudium mit Präsenzeinheiten und E-Learning. Aus didaktischer Sicht ist dieses Blended-Learning-Konzept vorteilhaft, da durch den persönlichen Kontakt mit den Dozenten und den anderen Studierenden ein fachlicher und sozialer Austausch entsteht. Sie sind mit den Studieninhalten nie auf sich allein gestellt, sondern erhalten Lehrmaterialien zur Vor- und Nachbereitung von Seminaren, in denen Sie gemeinsam Aufgaben lösen und in der Gruppe Ihre Fragen stellen können.

Studienbeginn
Studienbeginn ist zum Wintersemester eines Kalenderjahres. Der 1. Studiendurchgang beginnt am 29.03.2019. Alle weiteren Termine der Präsenzveranstaltungen erhalten Sie über unser Kontaktformular.

Präsenzveranstaltungen
Seminare finden regelmäßig während der ersten fünf Semester statt. Im sechsten Semester widmen Sie sich der Bachelorarbeit. Die zweitägigen Präsenzveranstaltungen sollten Sie freitags/samstags durchschnittlich alle 6 Wochen einplanen.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Technische Universität Chemnitz - TUCed anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die TUCed wurde am 24.09.2001 für die Entwicklung und Umsetzung von berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten gegründet. Alleiniger Gesellschafter ist der Verein "Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Chemnitz e.V.". Inhaltlich verantwortet werden die Weiterbildungsprogramme durch die Technische Universität Chemnitz, die die entsprechenden Studien- und Prüfungsordnungen erlässt und die Titel vergibt. Alle Absolventen erhalten ihre Abschlusszeugnisse und Kurszertifikate von der Technischen Universität Chemnitz.

Die TUCed (TU Chemnitz education) ist als An-Institut der TU Chemnitz für die gesamte Organisation und Durchführung des Weiterbildungsprogramms verantwortlich.

2016 ist der Unternehmensbereich Wissens- und Technologietransfer hinzugekommen.

Studienberatung und Information

Technische Universität Chemnitz - TUCed
An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH

Reichenhainer Straße 29
09126 Chemnitz
Deutschland