Anzeige

Heilpädagogik (B.A.)

Anbieter:
Hochschule Fresenius
Ort, Bundesland, Land:
Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Sie begeistern sich für Sprache, Bewegung und die Interaktion mit anderen Menschen? Sie möchten einen Beitrag dazu leisten, dass alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können – unabhängig von Verhaltensstörungen oder geistigen, psychischen, körperlichen und sprachlichen Beeinträchtigungen? Dann entscheiden Sie sich dafür, Heilpädagogik (B.A.) zu studieren! 


Nach dem Abschluss sind Sie als staatlich anerkannter Heilpädagoge Teil eines interdisziplinären Teams, das die Inklusion und Partizipation fördert. Ihnen steht der Weg offen in die Erziehung, Bildung, Förderung und Begleitung von Menschen jeder Altersstufe mit körperlichen, geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen.

Karrierechancen

Nach sechs Semestern Studium der Heilpädagogik (B.A.) haben Sie nicht nur Ihren Bachelorabschluss geschafft. Dank der zwei integrierten Praktika dürfen Sie sich auch staatlich anerkannte Heilpädagogin bzw. staatlich anerkannter Heilpädagoge nennen.  Mit Ihren praktischen, methodischen und konzeptionellen Kompetenzen sind Sie eine gefragte Fachkraft und begleiten Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten oder –störungen, mit geistigen, psychischen, körperlichen und sprachlichen Beeinträchtigungen – in allen Lebensphasen. 

Freuen Sie sich auf Ihren Einsatz in folgenden Einrichtungen:
  • Inklusiv orientierte und heilpädagogische Wohnheime, Werkstätten oder Tagesstätten 
  • Beratungsstellen zur Früherkennung und Frühförderung 
  • Heilpädagogische Praxen 
  • Kindertagesstätten
  • Bildungs- und Freizeiteinrichtungen 
  • Geriatrische Einrichtungen 
  • Ambulante soziale Dienste 
  • Psycho-soziale Einrichtungen 
  • Hochschulen 

Studienplan

Neben Konzepten und Methoden der Heilpädagogik blicken Sie in Ihrer akademischen Ausbildung auch über den Tellerrand und beschäftigen sich beispielsweise mit psychologischen, medizinischen und ethischen Themen. Dank dieses interdisziplinären Ansatzes lernen Sie nicht nur das Kerngebiet der Heilpädagogik kennen, sondern auch die angrenzende Bereiche anderer Fachdisziplinen. 
 
Heilpädagogik und Inklusion
  • Inklusion und Diversity 
  • Kommunikation und Beratung 
  • Heilpädagogische Konzepte und Handlungsfelder 
  • Praktika: Kinder-/Jugendhilfe und Alten-/Krankenpflege 
Heilpädagogische Methoden und Verfahren
  • Musik, Rhythmik und Spiel 
  • Kunst und Gestalten 
  • Sprachförderung 
  • Motopädagogik 
Psychologie, Ethik und Medizin
  • Entwicklungspsychologie 
  • Klinische Psychologie 
  • Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung 
  • Ethische Reflexion 
Wissenschaftliches Arbeiten
  • Literatur und wissenschaftliches Schreiben 
  • Forschungsmethoden 
  • Forschungskompetenz 
  • Bachelorarbeit 

Wahlpflichtmodule

Im sechsten Semester belegen Sie zwei Wahlpflichtmodule und können so Ihr individuelles Profil schärfen. In welchem Fachbereich wollen Sie später als Heilpädagogin bzw. Heilpädagoge arbeiten? Entscheiden Sie selbst und wählen Sie die Module nach Ihren persönlichen Interessen und Zielen aus. Folgende Wahlpflichtmodule stehen Ihnen im Studium der Heilpädagogik (B.A.) zur Auswahl: 
 
Erster Wahlbereich 
  • Gebärdenunterstütze Kommunikation
  • Lese-Rechtschreibförderung
  • Handlungsleitendes Wissen zur Ersten Hilfe in der Heilpädagogik
  • Ausgewählte Aspekte struktureller Diskriminierung
  • Begegnungsfördernde Gesprächskulturen
Zweiter Wahlbereich
  • Ausgewählte Aspekte von Ernährung im Kontext Gesundheit
  • Engagement als Gegenstand individueller Bildung
  • Fragebogen in der Forschung
  • Prinzipien der Mitarbeiterführung
  • Aspekte des Qualitätsmanagements

Praxisbezug

Heilpädagogik zu studieren, heißt ganz klar, sich mit Theorie und Praxis intensiv auseinanderzusetzen. Dieser Anspruch zieht sich durch Ihr gesamtes Studium und findet besondere Ausprägung in den beiden integrierten Praktika im vierten und fünften Semester. 

Von Mototherapie und Sprachförderung über Kunst und Gestalten bis hin zu Rhythmus und Spielförderung – in jedem Praxisfach werden Konzepte und Methoden ganz praktisch ausprobiert. Im Bereich Kunst und Gestalten führen Sie zudem eine Projektarbeit durch, bei der Sie eine Person resourcenorientiert unterstützen, indem gemeinsam mit individuell zugeschnittenen Materialien ein Projekt planen, umsetzen und reflektieren.

Zugangsvoraussetzungen

An der Hochschule Fresenius können alle ein Bachelorstudium beginnen, die über eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Die Hochschulzugangsberechtigung können Sie auf verschiedene Weisen erlangen:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur):
    Mit der allgemeinen Hochschulreife sind Sie berechtigt, an allen Hochschulen und in allen Bundesländern zu studieren.
  • Fachhochschulreife (Fachabitur): 
    Mit der Fachhochschulreife können Sie an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang in einem Bundesland studieren, das in Ihrem Zeugnis ausgewiesen ist.
  • Fachgebundene Hochschulreife: 
    Mit einer fachgebundenen Hochschulreife ist Ihnen ein Studium in der entsprechenden Fachrichtung und in dem Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern möglich
  • Meisterprüfung/berufliche Qualifikation: 
    Eine bestandene Meisterprüfung oder eine berufliche Qualifikation – gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Land Hessen bzw. im Land Baden-Württemberg – berechtigt Sie zu einem Studium an der Hochschule Fresenius.

Studienbeginn

Wintersemester

Bewerbungsfrist

Ganzjährig möglich

Staatliche Anerkennung als Heilpädagoge

Im vierten und fünften Semester absolvieren Sie insgesamt zwei Praktika: Eines in der Kinder- und Jugendhilfe und eines in der Alten- und Krankenpflege. So tauchen Sie voll ein in die Berufspraxis und lernen zwei Einsatzfelder für Heilpädagogen hautnah kennen. Gleichzeitig haben Sie dank dieser ins Studium integrierten Praxisphasen mit dem Bachelorabschluss auch die staatliche Anerkennung als Heilpädagoge in der Tasche – das eröffnet Ihnen auch Jobperspektiven bei Trägern, die eine staatliche Anerkennung für ihre heilpädagogischen Fachkräfte voraussetzen. 

Die staatliche Anerkennung bestätigt, dass Sie nicht nur akademisch ausgebildet sind, sondern auch praktische Kompetenzen erworben haben. Ihre berufliche Qualifikation entspricht somit den definierten Anforderungen des Fachbereichstag Heilpädagogik.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Hochschule Fresenius anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Hochschule Fresenius entwickelte sich aus dem 1848 von Carl Remigius Fresenius begründeten Chemischen Laboratorium Fresenius und blickt auf eine lange Bildungstradition in privater Trägerschaft in Deutschland zurück. Sie ist damit die älteste Bildungsinstitution dieser Art im Bereich Chemie. Im Sinn ihres Gründers Carl Remigius Fresenius verbindet sie Lehre, Forschung und Praxis.

Der Name Fresenius steht für praxisorientierte Lehre mit dazu eng verknüpfter angewandter Forschung und Entwicklung. Dies gilt für den traditionsreichen Fachbereich Chemie & Biologie ebenso wie für die beiden 1997/98 neu eingerichteten Fachbereiche Gesundheit & Soziales und Wirtschaft & Medien sowie für den 2013 integrierten, neuen Fachbereich Design und den 2015 neu gegründeten Fachbereich onlineplus für Fern- und Online-Studiengänge.


Die Hochschule agiert im Lichte ihrer Historie gleichzeitig nachhaltig wie auch innovativ in der Gestaltung von Bildungsangeboten, die dem künftigen Arbeitsmarkt und der Gesellschaft dienlich sind. Auf dieser Basis, in Abstimmung mit den Praxispartnern und im Dialog mit Verbänden, Ehemaligen und Studierenden entwickelt die Hochschule Fresenius ihre Leistungsangebote und ihre strategische Ausrichtung kontinuierlich weiter.

Hochschule Fresenius

Im MediaPark 4d
50670 Köln
Deutschland